Mahatma Gandhi:

„Ich habe mich genau mit dem Leben Imam Hussain beschäftigt, ebenso wie mit dem Geschehen zu Kerbela und bin dabei zu dem Ergebnis gelangt: Wenn Indien siegen will, muss es dem Weg Hussains folgen.“

 

„Ich lernte es von Hussain, wie man ein Gewinner sein kann, obwohl man ungerecht behandelt wird.“

 

Antoine Bara:

„Wenn Hussain von uns wäre, würden wir überall auf der Erde ein Banner für ihn hissen und in jedem Land Reden über ihn halten und unter dem Namen Hussain alle zum Christentum einladen.“

 

„Keine Schlacht in der modernen und vergangenen Geschichte der Menschheit verdient mehr Sympathie und Bewunderung sowie die Lektionen von Hussains Martyrium in der Schlacht von Kerbela.“

 

Charles Dickens:

„Wenn Imam Hussain für weltliche Ziele gekämpft hätte, warum haben ihn dann Frauen, Mädchen und Kinder begleitet?

Die Vernunft gebietet, dass er sich ausschließlich für den Islam geopfert hat!“

 

„In der Tat ist der Mut und das Heldentum, den diese kleine Schar an den Tag legte, so groß, dass jeder der davon erfährt, es unbewusst bewundert. Diese tapfere, edle Schar hinterließ ein hohes unvergängliches Ansehen von sich, welches ewig bestehen bleiben wird.“

 

Thomas Carlyle:

„Die beste Lehre, die wir aus der Tragödie von Kerbela ziehen ist die, dass Imam Hussain und seine treuen Helfer unerschütterlich an Gott glaubten. Sie haben mit ihrem Vorgehen verdeutlicht, dass zahlenmäßige Überlegenheit dort, wo das Recht dem Unrecht gegenübertritt, nichts bedeutet. Dass Imam Hussain trotz der Minderheit, die ihm zur Verfügung stand, gesiegt hat, versetzt mich in Erstaunen.“

Maurice du Cobrie:

„Bei den Trauerversammlungen heißt es, dass Hussain sich für die Wahrung des Edelmutes und der Ehre der Menschen und die Wahrung der Heiligkeit des Islams geopfert hat und sich nicht der Herrschaft von Yazid unterwarf. Kommt und lasst uns seinem Beispiel folgen, um uns aus dem Feuer des Imperialismus zu retten und den ehrenhaften Tod über ein erniedrigendes Leben zu stellen!“

 

Thomas Masaryk:

„Obwohl die Priester in Erinnerung an die Leiden Jesu die Gefühle der Menschen ansprechen, findest du unter den Anhängern Christi kein Heldenepos wie die der Gefährten Hussains.

Die Leidensgeschichte Jesu wirkt im Vergleich zu der Imam Hussains wie ein Strohhalm gegenüber einem mächtigen Berg.“

 

George Jordaq:

„Als Yazid die Leute mobilisierte, damit sie Hussain töten und sein Blut vergießen, haben ihn alle gefragt:

Wie wirst du uns belohnen, wenn wir Hussain töten?“

Aber die Gefährten Hussains sagten:

„Auch wenn wir 70 mal getötet werden, sind wir wieder bereit, in deiner Schar zu kämpfen und unser Leben zu verlieren.“

 

Edward Brown:

„Was ist ein Herz wert, wenn es über das Geschehen von Kerbela erfährt, ohne sich mit Trauer und Schmerz zu füllen? Selbst Nicht-Muslime leugnen nicht die spirituelle Reinheit, die aus diesem Geschehen entsprang.“

 

Gerhard Konzelmann:

„In der Tat hat Hussain mit Klugheit und Scharfsinn gegenüber dem Feind, der die Gefühle des Volkes gegen die Familie des Propheten geschürt hatte, Widerstand geleistet und durch seine ehrenhafte Stellungnahme das wahre Gesicht des Yazid für alle entlarvt.“

 

Kontakt

Ehli beyt Alevitischer Förderver. e.V

Tel.: +49 (0)69 24006960

Email: info@ehli-beyt.eu
Website: www.Ehli-beyt.eu